Die deutsche Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Vorbereitungsspiel auf die WM verloren.

Im Rahmen der Euro Hockey Challenge unterlag das Team von Bundestrainer Pat Cortina am Samstag in Soligorsk gegen Gastgeber Weißrussland mit 2:4 (0:0, 0:2, 2:2). Tags zuvor hatte es in Minsk ein 3:4 nach Penaltyschießen gegeben.

Ohne zahlreiche Leistungsträger, die geschont wurden, noch in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefordert oder verletzt sind, geriet die deutsche Mannschaft nach einem ausgeglichenen Auftaktdrittel im zweiten Durchgang durch Tore von Ilja Kasnadei (26.) und Michail Stefanowitsch (34.) in Rückstand.

Schweden-Legionär Marcel Müller verkürzte (47.), ehe Jewgeni Kowyrschin (49.) und Alexander Kulakow (52.) für die Entscheidung sorgten. Verteidiger Bernhard Ebner von der Düsseldorfer EG gelang neun Sekunden vor Schluss noch eine Ergebniskorrektur.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die im Februar beim Olympia-Ausscheidungsturnier in Bietigheim-Bissingen erstmals auf sportlichem Weg die Teilnahme an den Winterspielen verpasst hatte, tritt nach den Testspielen in Weißrussland noch je zweimal gegen Tschechien (12. und 13. April in Regensburg/Selb), Schweden (20. und 21. April in Krefeld/Frankfurt) und die Schweiz (26. und 27. April in Langenthal/Rapperswil) an.

Bei der WM in Schweden und Finnland (3. bis 19. Mai) heißen die Gruppengegner in Helsinki Finnland, Russland, Slowakei, Österreich, Lettland, USA und Frankreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel