Kurz vor der Eishockey-WM in Finnland und Schweden hat der deutsche Bundestrainer Pat Cortina seine Kritik an der zu kurzen Vorbereitungszeit erneuert.

"Die Zeit zwischen DEL-Finale und WM-Auftakt ist mit gut einer Woche viel zu kurz", beschwerte sich Cortina bei der "Sportbild":

"Daran muss gearbeitet werden. In Österreich, Frankreich und der Schweiz zum Beispiel ist die Ligasaison seit Anfang April beendet. Drei Wochen Vorbereitungszeit wären ideal für mich. Die Nationalmannschaft ist immer noch das Aushängeschild für die gesamte Sportart."

Vor allem die Verfassung der Spieler der Finalisten aus Berlin und Köln besorgten den Kanadier.

"Die Kölner sind noch niedergeschlagen, die Berliner schweben noch auf Wolke sieben. Aber jetzt warten neue, schwere Aufgaben auf sie", gab Cortina zu Bedenken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel