vergrößernverkleinern
Hannovers Goalie Alexander Jung absolvierte schon 32 Länderspiele © getty

Die Hannover Scorpions ziehen ins Halbfinale des DEB-Pokals ein - in der Verlängerung haben sie es auf dem Weg dorthin sehr eilig.

Hannover - Tore Vikingstad hat die Hannover Scorpions ins Halbfinale des deutschen Eishockey-Pokals geschossen.

Der Norweger erzielte gegen Adler Mannheim nach 37 Sekunden in der Verlängerung den entscheidenden Treffer zum 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0).

Als erstes Team hatte in der vergangenen Woche bereits der EHC Wolfsburg durch ein 4:3 gegen Zweitligist EV Ravensburg die Runde der letzten Vier erreicht.

Verspäteter Beginn

Klaus Kathan hatte die Gastgeber in der 27. Minute in Führung geschossen, Richard Girard erzwang knapp zwei Minuten vor dem Ende die Verlängerung für die Mannheimer.

Wegen verspäteter Anreise der Gäste hatte die Partie erst mit rund einer Stunde Verspätung begonnen.

In den beiden übrigen Viertelfinals spielen die Iserlohn Roosters gegen die Kassel Huskies (2. November) und die Straubing Tigers gegen die DEG Metro Stars (9. Dezember).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel