vergrößernverkleinern
Der US-Amerikaner Yan Stastny (l.) spielt seit 2010 bei HK ZSKA Moskau © getty

Schon im ersten Drittel sorgt der mit NHL-Stars gespickte Favorit für klare Verhältnisse und siegt. Finnland bezwingt Dänemark.

Bratislava/Kosice - Finnland und die USA haben bei der Eishockey-WM in der Slowakei mühelose Favoritensiege eingefahren.

Ex-Weltmeister Finnland setzte sich in der Vorrundengruppe D in Bratislava mit 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) gegen den letztjährigen WM-Achten Dänemark durch.

Die mit 18 NHL-Profis gespickte US-Auswahl bezwang Aufsteiger Österreich mit 5:1 (2:0, 1: 1, 2:0) (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Die Dänen, die bei der WM im vergangenen Jahr in Deutschland erstmals das Viertelfinale erreicht hatten, hielten das Spiel bis zur 24. Minute offen.

Finnland fertigt Dänen ab

Dann brachte Jarkko Immonen den Weltmeister von 1995 in Führung und brach den Widerstand des Außenseiters.

Juhamatti Aaltonen (37.), Antti Pihlström (43.), Mikael Granlund (53.) und Tuomo Ruutu (55.) erzielten die weiteren Tore für die nur mit vier NHL-Profis angetretenen Finnen. Nichlas Hardt (48.) traf für die Dänen.

US-Boys mit Superstart

Die Amerikaner, die vor einem Jahr noch in die Abstiegsrunde mussten 388833(DIASHOW: Die Highlights der WM 2010), sorgten schon im ersten Drittel durch Tore von Chris Kreider (15.) und Blake Wheeler (18.) für klare Verhältnisse (Der SPORT1-Der Favoritencheck).

Pewal sorgt für Hoffnung

Den Österreichern, die in den vergangenen sechs Jahren dreimal ab- und wieder aufgestiegen waren, gelang durch Marco Pewal zwar der Anschlusstreffer (34.).

Am Ende klare Verhältnisse

Doch Yan Stastny (39.), Kevin Shattenkirk (43.) und Craig Smith (57.) beseitigten die letzten Zweifel am Auftaktsieg des US-Teams.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel