vergrößernverkleinern
Lars Haugen avancierte in Spiel eins gegen Schweden zum Matchwinner © getty

Die "Wikinger" führen lange gegen das US-Team, verlieren dann aber den Faden. Ein Ex-Weltmeister stolpert muss nachsitzen.

Bratislava/Kosice - Norwegen hat bei der Eishockey-WM in der Slowakei nur knapp eine zweite Überraschung verpasst.

Zwei Tage nach dem 5:4 im Penalty-Krimi gegen den achtmaligen Weltmeister Schweden standen die "Wikinger" auch beim 2:4 (2:0, 0:0, 0:4) gegen die USA kurz vor dem Sieg.

Im Schlussdrittel gab der Weltranglistenelfte aber noch eine 2:0-Führung aus der Hand. Die Schweden betrieben mit einem ungefährdeten 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen Aufsteiger Österreich ein bisschen Wiedergutmachung (Der SPORT1-Favoritencheck).

Am Rande einer Niederlage hatte auch Lettland den Ex-Weltmeister Finnland. Durch ein Tor des Krefelder Herberts Vasiljevs führten die Balten bis sieben Minuten vor Schluss mit 2:1, verloren aber doch noch 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Tschechien dann gegen DEB

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel fuhr Titelverteidiger Tschechien ein. Beim 6:0 (1:0, 4:0, 1:0) gegen Dänemark konnte sich NHL-Star Patrik Elias sogar den Luxus erlauben, einen Penalty zu verschießen.

Das Team um Altstar Jaromir Jagr ist wie Finnland in der Zwischenrunde Gegner der deutschen Mannschaft. (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Persson mit Doppelschlag

Norwegen führte gegen die USA durch Tore von Ken Andre Olimb (9.) und Anders Bastiansen (10.) früh mit 2:0. Doch Nick Palmieri (42.) und Jack Skille (45.) sorgten für den Ausgleich, ehe Palmieri mit seinem zweiten Tor (54.) und Craig Smith (59.) Norwegens Träume vom zweiten Sieg zerstörte.

Schweden gelang erst 21 Sekunden vor der ersten Drittelsirene durch Niklas Persson der erste Treffer.

Der Russland-Legionär erhöhte sechs Minuten später selbst auf 2:0. Jungstar Magnus Pääjärvi-Svensson sorgte zu Beginn des Schlussabschnitts für die Entscheidung (43.).

[kaltura id="0_qqqn1nvo" class="full_size" title="Tschechien schie t D nemark ab"]

Finnland siegt nach Penalty

Kapitän Vasiljevs ließ die Letten in der 43. Minute jubeln.

Zuvor hatte Krijanis Redlihs (34.) die finnische Führung durch Jarkko Immonen (14.) ausgeglichen.

Doch Niko Kapanen (53.) erzwang die Verlängerung, in der kein Tor fiel. Immonen verwandelte den entscheidenden Penalty.

Keine Probleme hatten Jagr und Co. mit den Dänen. Michael Frolik (3. und 35.), Milan Michalek (32. und 34.), Tomas Plekanec (35.) und Petr Prucha (57.) schossen den Weltmeister in die Zwischenrunde 388833(DIASHOW: Die Highlights der WM 2010).

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel