vergrößernverkleinern
Gregor Baumgartner (r.) versucht den Letten-Keeper Edgars Masalskis zu überwinden © getty

Der Aufsteiger muss in die Abstiegsrunde. Dänemark ereilt dasselbe Schicksal. Die US-Amerikaner und Finnland sind Gruppensieger.

Bern/Zürich-Kloten - Aufsteiger Österreich hat den vorzeitigen Klassenerhalt bei der Eishockey-WM in der Schweiz verpasst und trifft in der Abstiegsrunde auf den Erzrivalen Deutschland.

Das Team des schwedischen Trainers Lars Bergström verlor sein letztes Vorrundenspiel in der Gruppe C 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) gegen Lettland.

Österreich ist am Sonntag (12.15 Uhr) zweiter Gegner der Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp in der Relegation. Zunächst bekommt es die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes am Freitag (16.15 Uhr) mit Dänemark zu tun.

Der WM-Zwölfte von 2008 unterlag Norwegen zum Abschluss der Gruppe D 4:5 (2:2, 1: 1, 1:1, 0:1) nach Verlängerung.

Als letzter Gegner der deutschen Mannschaft, die als Gastgeber der WM 2010 nicht absteigen kann, am Montag (12.15 Uhr) stand bereits Aufsteiger Ungarn fest.

USA und Finnland Gruppensieger

Als Gruppensieger gehen die USA und Finnland in die Zwischenrunde.

Die amerikanische NHL-Auswahl verlor zwar ihr letztes Spiel in der Gruppe C gegen Olympiasieger Schweden 5:6 (1: 0, 2:2, 2:3, 0:1) nach Verlängerung, blieb aber dennoch Erster.

Ex-Weltmeister Finnland sicherte sich in der Gruppe D durch ein 4:3 (1:2, 2:1, 1:0) gegen Tschechien Platz eins.

Österreich zu harmlos

Der Krefelder Haralds Vasiljevs bereitete das Führungstor der Letten durch Martins Cipulis (20.) vor. Die Österreicher um ihren NHL-Star Thomas Vanek kamen zwar zu einigen Torchancen, brachten den Sieg der Balten, die seit 1997 erstklassig sind, aber nicht mehr in Gefahr.

Für die Entscheidung sorgte Guntis Dzersins (55.).

Jacobsen erzielt goldenes Tor

Die Dänen führten dreimal. Doch auf die Tore von Alexander Sundberg (5.), Jesper Damgaard (10.) und Morten Green (22.) antworteten die Norweger prompt:

Patrick Thoresen (6.), Anders Bastiansen (14.) und Tore Vikingstad von den Hannover Scorpions (37. ) glichen jeweils aus. Mats Zuccarello Aasen (45.) brachte dann Vikingstad und Co. in Führung, aber Daniel Nielsen (47.) erzwang die Verlängerung.

Das Siegtor erzielte Kapitän Tommy Jacobsen nach 71 Sekunden.

Shannon mit Doppelpack

Den Schweden sicherten Mattias Weinhandl (26./57.), Marcus Nilsson (27.), Magnus Johansson (49.), Niklas Persson (53.) und Dick Tärnström (62.) den Sieg.

Patrick O'Sullivan (15.), John Michael Liles (30.), Ryan Shannon (38./45.) und Jack Johnson (49.) trafen für die USA.

Für die Tschechen waren Tomas Rolinek (11.), Miroslav Blatak (14.) und Ales Kotalik (24.) erfolgreich.

Niko Kapanen (10./39.), Ville Koistinen (24.) und Niklas Hagman (52.) erzielten die Tore der Finnen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel