Der Schweizer Nationalspieler Julien Sprunger muss sich nach dem brutalen Foul seines Gegenspielers David Backes beim 4:3 gegen die USA einer Wirbelsäulen-Operation unterziehen.

Dabei wird der vierte und fünfte Wirbel stabilisiert. Der Eingriff ist eine vorbeugende Maßnahme.

Sprunger war von Backes in die Bande gecheckt worden. Der Stürmer vom HC Fribourg-Gotteron wurde daraufhin mit einer Nackenverletzung ins Berner Inselspital gebracht. Nach kurzfristigen Lähmungserscheinungen in den Fingern und Füßen konnte er wieder alles bewegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel