Der Deutsche Eishockey-Bund hat für die in rund zwei Wochen beginnende Heim-WM (7. bis 23. Mai) bisher 350.000 Eintrittskarten verkauft.

Das erklärte DEB-Sportdirektor Franz Reindl nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Schwenningen gegen die Schweiz (1:2).

"Unser Ziel sind 400.000 verkaufte Tickets. Wenn es 500.000 werden, wäre das riesig", sagte Reindl, der auf Unterstützung durch die DEB-Auswahl hofft: "Wenn die deutsche Mannschaft gut spielt, wäre das ein Bonus. Mit den Fans im Rücken kann die Mannschaft vielleicht eine Euphorie entfachen - und wenn sie die Zwischenrunde erreicht, darf man träumen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel