NHL-Profi Marcel Goc wird die deutsche Nationalmannschaft bei der Heim-WM verstärken.

Der Stürmer der Nashville Predators, die im Stanley-Cup-Achtelfinale ausgeschieden sind, stößt bereits am kommenden Wochenende in Hamburg zur Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

"Er hat eine sehr starke Saison gespielt, war bei den Olympischen Spielen sehr, sehr gut und wird uns verstärken", sagte Bundestrainer Uwe Krupp.

Zur letzten Vorbereitungsphase mit der WM-Generalprobe am Dienstag gegen Kanada in Hamburg fliegen auch die Nordamerika-Legionäre Philip Gogulla, Alexander Sulzer und Robert Dietrich ein.

Die drei sind mit ihren AHL-Klubs in den Play-offs ausgeschieden.

Anders als Goc haben sie ihr WM-Ticket allerdings noch nicht in der Tasche. "Sie müssen sich natürlich erst zeigen", sagte Krupp.

Erst nach dem Duell mit dem Olympiasieger will der Bundestrainer entscheiden, wer zum Aufgebot für die WM in Gelsenkirchen, Köln und Mannheim (7. bis 23. Mai) gehört.

Ins vorläufige Aufgebot berief Krupp auch die Verteidiger Andre Reiss und Nikolai Goc vom deutschen Meister Hannover Scorpions sowie Torhüter Dennis Endras vom Vizemeister Augsburger Panther. Gestrichen wurden die Abwehrspieler Sebastian Osterloh (Frankfurt Lions) und Jens Baxmann (Eisbären Berlin) sowie die Stürmer Christoph Gawlik (Frankfurt Lions) und Eduard Lewandowski (Nischnekamsk/Russland).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel