In Köln, ab Mai Austragungsort der Weltmeisterschaft, können sich Fans neben den Spielen historische Dokumente der schnellsten Mannschafts-Sportart der Welt ansehen.

Im Rahmen der Ausstellung "Eishockey-Powerplay in Köln" vom 1. Mai bis zum 6. Juni im Deutschen Sport- und Olympiamuseum werden unter anderem historische und aktuelle Bild- und Filmschauen sowie eine Trikot-Nationengalerie, die die Geschichte der 16 WM-Teilnehmer erzählt, gezeigt.

Die 74. Weltmeisterschaft wird vom 7. bis 23. Mai in den Spielorten Köln, Mannheim und Gelsenkirchen ausgetragen. Zum Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber und dem Olympia-Zweiten USA am 7. Mai in der Arena auf Schalke werden 76.000 Zuschauer erwartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel