Mit einer besonderen Aktion macht der Eishockey-Weltverband IIHF auf seine neue Anti-Doping-Kampagne aufmerksam. Mit grünen Pucks werden sich die Spieler Deutschlands und der USA vor dem ersten Bully beim WM-Eröffnungsspiel in Gelsenkirchen warm machen.

Die grünen Hartgummischeiben sind das Kennzeichen für das Anti-Doping-Erziehungsprogramm der IIHF mit dem Namen "Green Puck", das sich an die Spieler unter 20 Jahren richtet. Nach dem Code der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA sind alle internationalen Sportfachverbände dazu verpflichtet, ein Anti-Doping-Programm voranzutreiben.

Vor zwei weiteren Spielen der Eishockey-WM in Deutschland (7. bis 23. Mai) wird ebenfalls auf die IIHF-Kampagne aufmerksam gemacht. Das Warmmachen vor dem Spiel der deutschen Gruppengegner Finnland und Dänemark in Köln und vor der Begegnung Schweiz gegen Lettland in Mannheim findet ebenfalls mit grünen Scheiben statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel