Die Eisfläche für das Eröffnungsspiel der WM in der Schalker Arena bereitet noch Probleme. "Das Eis ist ganz schlecht. Es brechen große Stücke heraus", sagte Nationalspieler Sven Felski nach dem ersten Training im umgebauten Fußball-Stadion des Bundesligisten Schalke 04.

Bis zum Auftaktspiel am Freitag gegen die USA vor der Weltrekordkulisse von 76.152 Zuschauern haben die Eismeister noch viel Arbeit. "Ich hoffe, es wird bis zum Spiel noch besser", sagte Felski: "Mein Tipp: Ein bisschen mit Wasser arbeiten."

Seit Sonntag haben 25 Mitarbeiter einer Spezialfirma aus Österreich die Eisfläche mitten in der Fußball-Arena bereitet. Dafür verwendeten sie 1000 Badewannen voll Trinkwasser.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel