Rob Zepp von den Eisbären Berlin wird beim zweiten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Eishockey-WM in Deutschland das deutsche Tor hüten.

Bundestrainer Uwe Krupp gab dem Berliner Keeper den Vorzug vor Dimitri Kotschnew. "Rob hat eine zeitlang in Finnland gespielt. Deshalb spielt er", sagte Krupp. "Es war wieder eine Bauchentscheidung."

Für Dimitri Kotschnew sei "das natürlich sehr bitter", meinte Krupp. "Hätten wir gegen ein ehemaliges Ostblockland gespielt, wie Lettland, hätte Dimitri den Vorzug erhalten."

Dennis Endras, der beim 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die USA im Auftaktspiel im Kasten gestanden hatte, erhält eine Pause. "Gegen Finnland würde er unter Dauerbeschuss stehen. Er wird wieder gegen Dänemark spielen, da brauchen wir einen Torwart, der fit ist", sagte Krupp.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel