Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Heim-WM in die Zwischenrunde gestürmt und hat gute Chancen auf die erste Teilnahme an der K.o.-Runde seit sieben Jahren. Mit einem 3:1 (1:1, 2:0, 0:0) gegen den Favoritenschreck Dänemark sicherte sich das Team von Bundestrainer Uwe Krupp im Vorrundenfinale der Gruppe D vorzeitig den Verbleib in der Weltelite.

Die drei Punkte des ersten WM-Sieges gegen den Angstgegner nimmt die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) mit in die Zwischenrunde. Schon ein weiterer Erfolg in der zweiten Gruppenphase könnte den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen.

Angetrieben von 18.623 Zuschauern in der ausverkauften Kölner Arena ließ sich das Krupp-Team auch von einem frühen Rückstand durch Philip Larsen (4.) nicht aus dem Konzept bringen. NHL-Profi Marcel Goc (9.), AHL-Legionär Felix Schütz (34.) und Nikolai Goc von den Hannover Scorpions (36.) machten den zweiten Sieg perfekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel