Herber Rückschlag für den zweimaligen Olympiasieger Schweden: Für Stürmer Mattias Weinhandl, vor der Partie am Donnerstagabend gegen Tschechien mit drei Treffern bester Torschütze des Drei-Kronen-Teams, ist die WM vorzeitig beendet.

Der 29 Jahre alte Profi von Dynamo Moskau hatte sich bereits vor sechs Wochen in einem Ligaspiel der KHL eine Gehirnerschütterung zugezogen, die ihn nun wieder zu schaffen machte und zur Abreise zwang.

Trainer Bengt-Ake Gustafsson darf in der Zwischenrunde, für die sich Schweden nach den beiden Siegen gegen Norwegen (5:2) und Frankreich (3:2) bereits frühzeitig qualifiziert hatte, zwei Spieler nachnominieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel