Der Olympiazweite USA hat bei der WM in Deutschland den Ernst der Lage erkannt und mit zwei klaren Siegen den Klassenerhalt praktisch perfekt gemacht.

Nach drei Niederlagen in der Vorrunde schossen sich die US-Boys mit einem 10:0-Kantersieg gegen Kasachstan am Samstag und einem 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) gegen Frankreich am Sonntag den Frust von der Seele.

Letzte Zweifel am Klassenerhalt kann und wird der mit 20 NHL-Profis angetretene Olympiazweite, der zuletzt 1982 in die B-Gruppe musste, wohl im letzten Spiel gegen Aufsteiger Italien am Dienstag beseitigen.

Nach nur vier Toren in den ersten drei Spielen traf der zweimalige Weltmeister USA gegen Kasachstan in Köln nach Belieben.

Vor allem Matt Gilroy von den New York Rangers mit drei Toren und sein Klubkollege Brendan Dubinsky mit einem Treffer und vier Assists stachen heraus. Gegen Frankreich waren zweimal Nick Foligno (25. und 54.), Dubinsky (34.) und TJ Oshie (42.) erfolgreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel