Das Wunder blieb aus, doch die deutschen Eishockey-Helden träumen weiter von der ersten WM-Medaille seit 57 Jahren.

In einem mitreißenden Halbfinale verlor die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp erst in der Schlussphase mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) gegen Rekordweltmeister Russland und spielt am Sonntag (16.15 Uhr/live bei SPORT1) gegen Schweden um Bronze.

Bis zur 32. Minute führte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) durch ein Tor ihres Kapitäns Marcel Goc (16.) und hatte die größte Sensation in der Eishockey-Geschichte vor Augen.

Doch Jewgeni Malkin glich für das Starensemble um Alexander Owetschkin aus, Pawel Dazjuk 110 Sekunden vor Schluss schoss doch noch den 27. WM-Sieg in Folge für die Sbornaja heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel