Tschechien ist zum zwölften Mal Eishockey-Weltmeister. Das Team um Altstar Jaromir Jagr besiegte im Finale der Weltmeisterschaft in Deutschland am Sonntag völlig überraschend den klar favorisierten Titelverteidiger Russland mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1).

Für den 25-maligen Weltmeister, der mit einem 2:1 über das DEB-Team am Samstag das Endspiel erreicht hatte, war es nach zuvor 27 Siegen bei Weltmeisterschaften in Folge die erste Niederlage.

Tschechien hatte sich im Halbfinale mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen Schweden durchgesetzt. Für Nationaltrainer Vladimir Ruzicka war es in seinem letzten Spiel hinter der tschechischen Bande der krönende Abschluss und der zweite Titel nach 2005.

Vor fünf Jahren hatte der ehemalige NHL-Profi mit Tschechien in Wien triumphiert und das Amt an Alois Hadamczik übergeben. So wird es auch diesmal sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel