Bis zu 3,9 Millionen Zuschauer verfolgten das Halbfinale der WM zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Russland am Samstag (1:2) und bescherten SPORT1 damit die beste Reichweite seit Mai 2007.

Im Durchschnitt schalteten 2,6 Millionen ein und sorgten für einen Marktanteil von 16,8 Prozent, in der Zielgruppe Männer von 14 bis 49 Jahren sogar 29,2 Prozent.

Beim Spiel um Platz drei am Sonntag war die Resonanz deutlich geringer: 1,66 Millionen in der Spitze und 940.000 im Schnitt sahen die 1:3-Niederlage der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gegen Schweden. Das entsprach einem Marktanteil von 9,2 Prozent.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel