Gastgeber Slowakei kann bei der Eishockey-Weltmeisterschaft (29. April bis 15. Mai) auf Superstar Marian Gaborik zurückgreifen.

Der Stürmer sagte seine Teilnahme an der WM-Endrunde nach seinem Ausscheiden mit den New York Rangers in der ersten Runde der Play-offs in der nordamerikanischen Profiliga NHL zu.

"Marian wird in den kommenden Tagen in Brastislava zur Mannschaft stoßen", sagte Teammanager Peter Bondra. Vor Mittwoch wird allerdings nicht mit dem zweimaligen NHL-Allstar gerechnet.

Damit wird die Aufgabe für die deutsche Mannschaft noch schwerer. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp trifft am Sonntag (20.15 Uhr/Sport1) in der Vorrundengruppe A auf den Weltmeister von 2002.

Neben Gaborik wird auch Lubomir Visnovsky von den Anaheim Ducks zum slowakischen Kader gehören, Michal Handzus (Los Angeles Kings) will sich kurzfristig entscheiden.

Sollte NHL-Champion Chicago Blackhawks im Achtelfinale an den Vancouver Canucks scheitern, könnten auch Marian Hossa und Tomas Kopecky die Slowaken vestärken. Die Entscheidung fiel am Dienstag (Ortszeit) im letzten Spiel der "Best-of-Seven"-Serie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel