Im Internet sind die deutschen Eishockey-Helden nach ihrem sensationellen WM-Start schon Weltmeister.

Auf der Seite des Weltverbandes IIHF wird das Team von Bundestrainer Uwe Krupp im sogenannten Power Ranking auf Platz eins geführt.

Dabei wird aufgrund der bisherigen Leistungen eine fiktive Rangliste erstellt, die nicht ganz ernstzunehmen ist. "Du hast gelacht, als wir letztes Mal Dritter waren, und wer lacht jetzt, Dummkopf?", heißt es dort - auf Englisch mit dem kleingeschriebenen deutschen Wort "dummkopf".

Nach dem 2:0 gegen Rekordweltmeister Russland war die deutsche Mannschaft auf Platz drei eingeordnet worden. Noch nicht ganz so sicher ist sich der kanadische Journalist Lucas Aykroyd, der auf der IIHF-Seite seine Überschrift noch mit einem Fragezeichen versieht: "Der Aufstieg einer neuen Macht?"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel