Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft betätigt sich bei der Eishockey-WM in Bratislava als Punkte-Hamster.

Nur 22 Stunden nach der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Finnland musste sich die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp auch Dänemark mit 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0) nach Penaltyschießen geschlagen geben, sammelte dabei aber den achten Zähler.

In der Zwischenrundengruppe E belegt das DEB-Team mit einem Spiel mehr weiterhin Rang zwei, kann allerdings noch am Samstagabend bei einem Sieg Finnlands nach regulärer Spielzeit über Gastgeber Slowakei (ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) noch vom zweiten Platz verdrängt werden.

John Tripp (11.), Alexander Barta (23.) und Kevin Lavallee (42.) erzielten die Tore für die deutsche Mannschaft. Die Bodker-Brüder Mads (9.) und Mikkel (22.) hatten Dänemark zweimal in Führung gebracht, Nichlas Hardt glich zum 3:3 aus.

Den entscheidenden Penalty verwandelte Dänemarks NHL-Star Mikkel Bodker.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel