Böse Überraschung für die dänische Nationalmannschaft nach dem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen über Deutschland bei der Eishockey-WM: Diebe waren ins Mannschaftshotel in Bratislava eingestiegen und entwendeten Computer, Handys, Sonnenbrillen, Kreditkarten und Bargeld der Spieler und des Betreuerstabs im Wert von 35.000 Euro.

"Nach dem Erfolg über Deutschland hatten wir uns auf einen schönen Abend gefreut. Stattdessen verbrachten wir die halbe Nacht mit der slowakischen Polizei", sagte Teamkapitän Morten Green.

"Die Polizei hat sich sehr professionell verhalten und wir sind froh, dass sie sich der Sache angenommen, und wir uns auf unser letztes Spiel gegen die Slowakei konzentrieren können", führte Green weiter aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel