Schwedens junge Wilde haben Weltmeister Tschechien mit Altstar Jaromir Jagr vom Eishockey-Thron geholt.

Die "Tre Kronor" mit elf Spielern unter 23 Jahren besiegten im Halbfinale der WM in der Slowakei den Titelverteidiger mit 5:2 (0:0, 2:1, 3:1) und nahmen selbst Kurs auf ihr neuntes Gold. Für die Tschechen um den 39-jährigen Jagr endete eine Serie von zwölf WM-Siegen.

Das junge schwedische Team, das im Viertelfinale die deutsche Erfolgsgeschichte mit einem 5:2 beendet hatte, trifft im Endspiel am Sonntag (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) entweder auf Rekordweltmeister Russland oder Finnland.

Jagr und Co. bleibt am Sonntag (ab 15.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) nur noch das kleine Finale um Bronze.

Im siebten WM-Duell in der K.o.-Runde seit 2001 revanchierten sich die Schweden für die Halbfinal-Niederlage vor einem Jahr in Köln, als sie 2:3 nach Penaltyschießen verloren hatten.

Die Skandinavier haben damit bereits ihre 18. WM-Medaille in den letzten 20 Jahren sicher.

Vor 9285 Zuschauern in der Ondrej Nepela Arena in Bratislava brachte Patrik Elias die Tschechen in Führung (21.). Doch nur vier Minuten später glich der 22-jährige Patrik Berglund in Überzahl mit seinem siebten Turniertor aus.

Der gleichaltrige Mikael Backlund schoss die Schweden auf die Siegerstraße (36.). Zudem verschoss Loui Eriksson noch einen Penalty (38.).

Im Schlussdrittel machten Jagr und Co. noch einmal Druck. Doch der starke schwedische Torwart Viktor Fasth machte fast alle Chancen zunichte. Jimmie Ericsson (49.) und der 20-jährige Marcus Krüger (53.) sorgten für die Entscheidung.

Elias gelang nur noch eine Korrektur (55.), Patrik Berglund stellte in der Schlussminute mit seinem achten Turniertreffer ins leere Tor den Endstand her.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel