Rekordweltmeister Russland und Olympiasieger Kanada haben ihre Tickets für das Viertelfinale bei der WM in Schweden und Finnland gelöst, die Schweiz legte den besten Start seit 65 Jahren hin.

Titelverteidiger Russland besiegte in Helsinki die Slowakei mit 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) und zog in der Vorrundengruppe B nach Co-Gastgeber Finnland und den USA in die K.o.-Runde ein.

Um den vierten Platz streiten Vizeweltmeister Slowakei, die deutsche Nationalmannschaft und Frankreich.

Der 24-malige Weltmeister Kanada setzte sich in Stockholm gegen Tschechien mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) durch und ist vor dem letzten Vorrundenspieltag nicht mehr von einem der ersten vier Plätze in der Gruppe A zu verdrängen. Nutznießer des kanadischen Sieges war Co-Gastgeber Schweden.

Der achtmalige Weltmeister hat hinter den Ahornblättern und der Schweiz ebenfalls die Teilnahme an der K.o. -Runde sicher. Die Tschechen müssen dagegen zittern, der zwölfmalige Weltmeister könnte erstmals in der WM-Geschichte nicht unter den besten Acht landen.

Die "Eisgenossen" stellten mit ihrem sechsten WM-Sieg ihren Startrekord von 1939 und 1948 ein. Nach dem 3:1 (2:0, 1:0, 0:1) gegen Norwegen liegt die Schweizer "Nati" mit 17 Punkten an der Spitze der Gruppe A.

Alexander Radulow (26.) und Ilja Kowaltschuk (32.) brachten die Sbornaja vor 4041 Zuschauern in der Hartwall Areena in Führung. Branko Radivojevic verkürzte in Unterzahl (40.). Beim 3:1 durch Denis Denissow patzte Torhüter Jaroslav Janus (45.).

Jeff Skinner erzielte in der 47. Minute das Siegtor für die Kanadier. Zuvor hatte Petr Koukal (18.) die Führung der Nordamerikaner durch Wayne Simmonds (12.) ausgeglichen.

Simon Moser (7.), Roman Josi (16.) und Patrick von Gunten (40.) schossen die Schweiz zurück auf Platz eins.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel