Der IIHF hat angekündigt, die Vorwürfe gegen Präsident Rene Fasel von einem unabhängigen Gremium untersuchen zu lassen. Das teilte die Rechtskommission des Verbandes am Mittwoch mit.

Fasel, der Exekutiv-Mitglied des IOC ist, wurde in einem Bericht der Schweizer "Sonntags-Zeitung" vorgeworfen, er habe über eine Drittfirma Provisionsgelder für die Beratung des Vermarkters Infront erhalten. Fasel bestreitet die Vorwürfe.

Das IOC der Schweiz erklärte, man werde erst nach Abschluss der Untersuchungen der IIHF aktiv werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel