Rainer Gossmann, von 1995 bis 2002 Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, wird in die "Hockey Hall of Fame" für Deutschland aufgenommen.

Der 67-Jährige stand 1967 im Tor, als die Düsseldorfer EG ihre ersten Meisterschaft feierte. Später wurde er Vorsitzender des Klubs.

Die Ruhmeshalle in Augsburg wurde 1988 gegründet und ehrt Spieler, Schiedsrichter, Trainer, Funktionären und Journalisten, die sich um das deutsche Eishockey verdient gemacht haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel