Die Anwälte des Nationalspielers Florian Busch haben vor dem Schweizer Bundesgericht Rechtsbeschwerde gegen die Zweijahressperre durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS eingelegt.

"Wenn wir erfolgreich sind, ist die Sache vom Tisch. Wenn nicht, klagen wir in Deutschland weiter. Was Schweizer Richter sagen, muss deutsche Richter nicht überzeugen", sagte Anwalt Georg Engelbrecht.

Mit einem Urteil ist erst in einigen Monaten zu rechnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel