Für das im Oktober 2008 gestorbene russische Eishockey-Talent Alexej Tscherepanow ist am Mittwoch auf dem Zentralfriedhof in Omsk im Beisein seiner einstigen Teamkameraden ein Denkmal eingeweiht worden.

Der Spieler vom Profiklub Awangard Omsk, der unter einer chronischen Herzmuskelentzündung litt und bei dem Spuren von leistungssteigernden Mitteln im Blut gefunden worden waren, war im Alter von 19 Jahren verstorben.

Das Denkmal wurde von einer Stiftung seiner Eltern finanziert und zeigt Tscherepanow in Lebensgröße mit erhobenem Schläger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel