Jochen Hecht hat mit Unverständnis auf die Olympia-Nominierung von Bundestrainer Uwe Krupp reagiert.

Hecht, der für die Buffalo Sabres in der NHL spielt, ist von Krupp zunächst nur ins erweiterte 35-Mann-Aufgebot für die Winterspiele in Vancouver berufen worden.

"Ich kenne die Hintergründe nicht. Aber klar ist: Ich habe mich natürlich geärgert, als ich davon erfuhr, dass ich nicht im 23er-Kader stehe", sagte der 32 Jahre alte Center, der für die Sabres bislang 661 Spiele in der regulären Saison absolvierte, dem "Mannheimer Morgen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel