Ein schwedischer Schiedsrichter ist bei einem tragischen Unfall während eines Eishockey-Spiels gestorben. Der 62-Jährige wurde bei der Begegnung zweier Nachwuchsmannschaften in Sollefteaa in Nordschweden von einem Puck am Hinterkopf getroffen und starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. Der Puck traf den Schiedsrichter nach Angaben der Polizei genau unterhalb des Helms.

Laut Joergen Lindgren, Generalsekretär des schwedischen Eishockey-Verbandes, war dies der erste Todesfall durch einen Puck-Treffer in Schweden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel