Uwe Krupp will sich in etwa zwei Wochen zu seiner Zukunft als Bundestrainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft äußern.

"Ich werde bis Ende Juni beziehungsweise Anfang Juli eine Entscheidung treffen", sagte der ehemalige NHL-Profi im Interview mit der Fachzeitschrift Eishockeynews.

Krupp, der nach dem überraschenden vierten Platz bei der Heim-WM in seiner Geburtsstadt Köln blieb, wo seine an Brustkrebs erkrankte Frau Valerie eine ihrer Chemo-Behandlungen bekam, stellte klar:

"Meine Entscheidung hängt weder davon ab, wie die wirtschaftliche Situation der Vereine ist, noch wie viele Ausländerplätze es gibt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel