Jubel in der Hauptstadt, Enttäuschung in Mannheim: Die Eisbären Berlin haben als Gruppenerster die Finalrunde der European Trophy erreicht.

In Heilbronn setzte sich der viermalige deutsche Meister im deutsch-deutschen Duell gegen den DEL-Rekordchampion Adler Mannheim 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) durch. Mannheim konnte dagegen seine Minimalchance nicht nutzen und verpasste als Gruppensiebter den Einzug unter die besten acht Mannschaften.

Nach einem von den Eisbären überlegen geführten und dennoch torlosen ersten Drittel ging Berlin vor 1980 Zuschauern im Mitteldrittel durch Mads Christensen (22.) in Führung. Denis Reul schaffte den Ausgleich (27.). Die Entscheidung fiel durch Treffer von Jens Baxmann (42.) und Tyson Mulock (49.).

Insgesamt nehmen 18 europäische Spitzenklubs aus sieben Nationen, aufgeteilt in zwei Divisionen, an der European Trophy teil. Die vier besten Teams jeder Staffel ermitteln in der Finalrunde vom 3. bis 5. September in Salzburg den Sieger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel