Mit großen Emotionen, 18 Toren und wohl einem Zuschauerrekord hat am Samstag der Eishockey-Neuanfang in Kassel begonnen.

Die nach einem monatelangen Rechtsstreit aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgeschlossenen insolventen Huskies gewannen ihr erstes Spiel als Fünftligist in der Hessenliga unter dem neuen Namen EJK Kassel-Huskies gegen das Team aus Diez-Limburg 18:1.

Die Mannschaft besteht komplett aus Amateuren und Juniorenspielern, aus den DEL-Zeiten ist kein einziger Akteur mehr dabei. 5083 Fans wollten den ersten Auftritt der neuen Huskies sehen, so viel wie wahrscheinlich bei noch keinem Hessenligaspiel zuvor.

Normalerweise finden die Begegnungen in der 5. Liga unter den Augen der Familienangehörigen statt; maximal 50 bis 100 zahlende Zuschauer werden gezählt. Ziel der Kasseler ist der sofortige Aufstieg in die 4. Liga, die Regionalliga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel