Das Vier-Länder-Tunier von 7. bis 9. November wechselt nach acht Jahren seinen Austragungsort von Hannover nach Mannheim sowie ins naheliegende Frankfurt/Main.

Wie bisher duellieren sich bei dem Traditionsturnier die Nationalmannschaften aus Deutschland, Kanada, der Schweiz und der Slowakei.

"Wir sind so in der Lage, die attraktiven Spiele des Deutschland-Cups vielen Fans nahezubringen", begründet der Generalsekretär und Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes, Franz Reindl, den Umzug.

Im Auftaktspiel trifft am 7. 11, Deutschland auf die Schweiz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel