Bundestrainer Uwe Krupp fordert im Kampf um eine verbesserte Nachwuchsförderung Strafen für die "Verweigerer" in der DEL.

"Es kann einfach nicht nicht sein, dass etwa die beiden DEL-Finalisten kaum Nachwuchsarbeit betreiben. Da muss die DEL tätig werden", sagte der 45-Jährige auf einer Podiumsdiskussion des Kölner Stadtanzeigers im Sport- und Olympiamuseum.

Lediglich fünf oder sechs Vereine der höchsten deutschen Spielklasse würden laut Krupp ihrer Verantwortung gerecht werden.

Es müssten aber für alle Klubs die gleichen Voraussetzungen gelten. "Alle Vereine der DEL müssen die Förderverpflichtung in die Tat umsetzen. Die Klubs, die da nicht mitziehen, müssen einen Ausgleich aufbringen", sagte Krupp.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel