Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) trauert um Bodo Lauterjung. Der ehemalige Vizepräsident des Verbandes starb am vergangenen Freitag in Ingolstadt im Alter von 69 Jahren an einem Herzinfarkt.

"Wir sind alle sehr geschockt und zutiefst betroffen von der Nachricht über Bodos plötzlichen Tod", sagte DEB-Präsident Uwe Harnos. Lauterjungs Werdegang als Funktionär begann 1980 beim ERC Ingolstadt, bei dem er bis 1997 unter anderem als Abteilungsleiter und Vizepräsident tätig war.

Auf Verbandsebene war Lauterjung stellvertretender Ligenausschussvorsitzender für den Süden, 2002 wurde er in das Präsidium des DEB gewählt, wo er bis 2010 Schatzmeister war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel