Die Düsseldorfer EG hat sich den ersten Matchball für den Einzug in das Finale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erkämpft.

Der achtmalige Deutsche Meister schlug die Eisbären Berlin in einem hochspannenden Spiel mit 4:2 (3:1, 1:1, 0:0) und ging in der best-of-five-Serie mit 2:1 in Führung.

Die Berliner müssen nach dem überzeugenden 5:1-Erfolg vom Dienstag die vierte Partie am Sonntag damit unbedingt gewinnen, um im Meisterkampf nicht vorzeitig auszuscheiden.

Beide Teams knüpften vom ersten Bully weg an das hohe Tempo aus der zweiten Partie an.

Das vierte Spiel der Serie findet am Sonntag ab 14.35 Uhr in Berlin statt. Dann könnte der erste Finalteilnehmer schon feststehen.

Am Freitag treffen im zweiten Halbfinal-Duell Vorrundenmeister EHC Wolfsburg und die Krefeld Pinguine aufeinander (ab 19.35 Uhr). In der Serie steht es 2:0 für Wolfsburg, mit einem weiteren Sieg stünden die Niedersachsen im Endspiel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel