Die Eishockey-Frauen aus den USA haben zum vierten Mal den Weltmeistertitel geholt.

In Zürich setzte sich der Titelverteidiger im Finale mit 3:2 nach Verlängerung gegen Rekordweltmeister Kanada durch.

Das Eishockey-Mutterland verpasste in der Schweiz den zehnten Sieg bei einer A-WM.

Seit 1990 standen sich bei allen 13 Weltmeisterschaften die USA und Kanada im Endspiel gegenüber.

Auch im "kleinen Finale" nahm alles seinen gewohnten Lauf.

Finnland gewann mit 3:2 nach Verlängerung gegen Russland und sicherte sich zum zehnten Mal Bronze.

Die deutsche Mannschaft war nicht für die WM-Endrunde in der Schweiz qualifiziert, schaffte aber Mitte April bei der B-WM den Aufstieg in die A-Gruppe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel