Das russische Team von Metallurg Magnitogorsk hat nach der 1:2-Niederlage in der Champions League gegen die Eisbären Berlin ein großes Herz bewiesen.

"Unsere Fans haben gehört, welch schweres Schicksal den Kölner Torwart Robert Müller ereilt hat. Deshalb hat man mich gebeten, Robert Grüße zu übermitteln und ein kleines Geschenk zu übergeben", sagte Team-Besitzer Gennadi Welitschkin und überreichte den Berliner Klub-Vertretern einen großen Teddy im Metallurg-Trikot.

Müller leidet an einem unheilbaren Gehirntumor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel