Titelverteidiger Eisbären Berlin wartet in der European Trophy auch nach dem zweiten Spiel auf den ersten Sieg.

Der Deutsche Meister musste sich beim Schwedischen Meister Färjestads BK 3:4 (1:2, 1:1, 1:0, 1: 0) n.V. geschlagen geben. Nach dem 0:6 zum Auftakt bei den Frölunda Indians am Donnerstag ist damit der Fehlstart in der West-Division perfekt.

Darin Olver brachte die Eisbären in der Löfbergs Lila Arena in Karlstad zunächst in Führung.

Tyson Mulock glich zum zwischenzeitlichen 2:2 aus, bevor Julian Talbot die Berliner neun Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung rettete, in der die Gastgeber das Spiel aber nach 1:46 Minuten für sich entschieden.

Beim internationalen Turnier kämpfen 24 europäische Top-Teams um den Einzug in die Endrunde.

Nur die jeweils zwei besten Teams der vier Sechser-Vorrundengruppen lösen das Ticket.

Als zweiter deutscher Klub spielen die Adler Mannheim mit und steigen am Sonntag in der South Division mit der Partie bei den Wien Capitals (20.00 Uhr) ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel