Pech für die Adler Mannheim, die Eisbären Berlin im Glück:

Mannheim kassierte auf seiner Schweden-Tour bei der European Trophy mit dem 3:4 (0:0, 2:2, 1:2) beim HV 71 Jönköping die zweite Niederlage in Serie, der amtierende Deutsche Meister aus Berlin verbuchte mit dem 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) gegen Tappara den dritten Sieg im sechsten Spiel.

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen haben aber auch die Mannheimer in der South Division aber immer noch Chancen auf das Weiterkommen.

Beim Turnier der 24 europäischen Top-Teams lösen nur die jeweils zwei besten Teams der vier Sechser-Vorrundengruppen das Ticket für die Endrunde.

Die Adler glichen einen 0:2-Rückstand im zweiten Drittel dank Ronny Arendt (33.) sowie Steve Wagner (40.) aus und gingen zu Beginn des Schlussdurchgangs sogar durch Jesse Joensuu (47.) in Führung.

Der Schlussoffensive der Gastgeber aber konnten sie nicht mehr standhalten. Bereits am Sonntag (14.00 Uhr) geht es für die Adler bei den Frölunda Indians in Göteborg weiter.

Richie Regehr (23.) war mit seinem Siegtreffer der Matchwinner im Trikot der Eisbären, die am nächsten Samstag (17.00 Uhr) bei Sparta Prag antreten müssen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel