Die Suche nach einem neuen Sportdirektor für den Deutschen Eishockey-Bund soll bis spätestens März beendet sein. Das teilte DEB-Präsident Uwe Harnos am Sonntag mit.

Nach Angaben des 51-Jährigen haben sich Vertreter der DEL und des DEB auf einen Kompetenzkatalog für den Sportdirektor geeinigt.

Demnach soll der neue Mann im besten Fall Erstliga- und internationale Erfahrung haben. Bislang gibt es nur einen Vorschlag vonseiten der DEL.

"Doch wenn man meint, dass es nur einen geben könne, wäre da was falsch", sagte Harnos. Daher werde weiter nach passenden Namen gesucht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel