51 Tage nach der umjubelten Olympia-Qualifikation sind die deutschen Eishockey-Frauen mit einer deutlichen Niederlage in die WM in Kanada gestartet. Das Team von Bundestrainer Peter Kathan verlor sein Auftaktspiel in der Gruppe B in Ottawa gegen den Olympia-Sechsten Russland mit 0:4 (0:1, 0:0, 0: 2).

Jekaterina Solowjowa (15.), Alexandra Wafina (53.), Jekaterina Smolenzewa (55.) und Swetlana Tkatschjowa (60.) erzielten die Tore für die deutlich überlegenen Russinnen. Torhüterin Viona Harrer, die beim Männer-Oberligisten EC Bad Tölz zwischen den Pfosten steht, wehrte 34 Schüsse ab.

"Die Mannschaft hat gut gearbeitet und das Spiel auch bis ins letzte Drittel offen gehalten", sagte Kathan: "Wir sind deshalb nicht zu enttäuscht, Russland ist derzeit einfach zu stark."

Nächster Gegner der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) sind am Mittwoch (22.00 Uhr) der Olympia-Vierte Schweden und am Freitag (18.00 Uhr) Aufsteiger Tschechien.

Die ersten beiden Teams der Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein, der Dritte und Vierte spielen in einer Serie "best of three" den Absteiger aus. Die DEB-Frauen hatten sich im Februar für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel