Die Adler Mannheim haben im Kampf um die Endrunde der European Trophy einen herben Rückschlag kassiert.

Acht Tage vor Beginn der DEL verlor der sechsmalige Meister gegen Jokerit Helsinki aus Finnland mit 1:2 nach Verlängerung.

Damit haben die Adler nur noch theoretische Chancen auf den zweiten Tabellenplatz in der West Division.

Gleiches gilt für den ERC Ingolstadt trotz eines 5:2 gegen HIFK Helsinki.

Matthias Plachta (44.) rettete Mannheim nach dem Frühen Rückstand durch Semir Ben-Amor (15.) zwar in die Overtime, dort traf jedoch Ossi Väänänen nach nur 59 Sekunden.

Ingolstadt lag dank Jared Ross (7.), Tim Conboy und Robert Sabolic (beide 14.) schon nach dem ersten Drittel mit 3:0 in Fürung, später trafen noch Christoph Gawlik (36.) und Jean-Francois Boucher (43.).

Nur die Gruppenersten, der beste Gruppenzweite und Gastgeber Eisbären Berlin sind für die Endrunde (19. bis 22. Dezember) qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel