Die Zuständigkeit für Trainings- und Wettkampf-Kontrollen im deutschen Eishockey liegt ab dem 1. Mai in den Händen der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA).

"Ein elementarer Schritt. Eishockey ist die erste Sportart, die das Kontroll-System komplett in neutrale Hände abgegeben hat", so der NADA-Vorstandsvorsitzende Armin Baumert.

"Zur Dokumentation der Glaubwürdigkeit unserer Bemühungen im Anti-Doping-Kampf war es uns wichtig, die Durchführung, freiwillig und auf unsere Kosten an die NADA zu übertragen", so DEL-Boss Gernot Tripcke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel