Der Moment des Rennens im Sport1.de-Flashlight.

Ein Kampf auf Biegen und Brechen: Um eine Kollision mit Kimi Räikkönen zu vermeiden, musste Lewis Hamilton in Runde 42 eine Abkürzung durch die Schikane nehmen. Obwohl der Brite seinen finnischen Konkurrenten wieder vorbei ziehen ließ, brummten die Renn-Kommissare dem 23-Jährigen eine 25-Sekunden-Zeitstrafe auf. Die Folge: Hamilton wurde im Klassement auf Rang drei durchgereicht, der Sieg wurde Felipe Massa gutgeschrieben.

[image id="df8fe407-6685-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel