vergrößernverkleinern
Adrian Sutil hat in dieser Saison noch keinen WM-Punkt eingefahren © getty

Ein Wolkenbruch hat beim 1. Training zum Italien-GP in Monza zum Abbruch geführt. Zuvor stellt Adrian Sutil die Bestzeit auf.

Von Marc Ellerich

München/Monza - Überschattet von chaotischen Wetterbedingungen mit Platzregen und Wolkenbrüchen hat Force-India-Pilot Adrian Sutil das 1. Freie Training zum Großen Preis von Italien in Monza (2. Training, 14 Uhr LIVE) für sich entschieden.

Der Deutsche benötigte für seine schnellste Runde 1:32,842 Minuten. Auf die Plätze zwei und drei kamen Honda-Routinier Rubens Barrichello und Sutils Kollege Giancarlo Fisichella.

Sutil profitierte davon, dass er seine Bestzeit noch auf halbwegs trockenem Terrain absolvieren konnte, während die Konkurrenz ihre Testfahrten anschließend teils bei starkem Regen absolvierte.

Massa Vierzehnter

So fehlten Ferrari-Weltmeister Kimi Räikkönen als Neuntschnellstem viereinhalb Sekunden auf Sutil, dem WM-Zweiten Felipe Massa als Vierzehntem sogar über sieben Sekunden.

Einige Piloten, darunter die beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen, beendeten das 1. Training von Monza ohne einmal auf der Strecke gewesen zu sein.

Sutils Landsleute hingegen schlugen sich im Regen nicht schlecht: Timo Glock fuhr im Toyota die viertbeste Zeit (+ 3,9 Sekunden), Nico Rosberg (Williams) wurde Fünfter (+ 4 Sekunden). Sebastian Vettel lenkte seinen Toro Rosso auf den zehnten Platz (+ 4,9 Sekunden).

Eine Viertelstunde vor Ende des ersten Durchgangs wurde der Gewitterregen so stark, dass sich die Rennleitung vier Minuten vor Schluss sogar entschied, das 1. Training abzubrechen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel