vergrößernverkleinern
So feiert Sebastian Vettel den überraschenden Triumph in Monza © imago

Nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg hat der F-1-Überflieger auch seine eigene Schule. Das Heppenheimer Gymnasium feiert den Ex-Schüler.

Heppenheim - Nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg hat Formel-1-Überflieger Sebastian Vettel jetzt auch seine eigene Schule.

Das Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim, wo Vettel 2006 sein Abitur (Schnitt 2,8) gemacht hatte, hatte sich zu Ehren seines berühmten Schülers vorübergehend bis zum Donnerstag in Sebastian-Vettel-Gymnasium umbenannt.

Unter diesem Namen grüßte die offizielle Homepage der Schule den Toro-Rosso-Piloten, der am vorigen Sonntag in Monza sensationell den Großen Preis von Italien gewonnen hatte.

"Wir sind mächtig stolz auf ihn, auch wenn wir nicht so viel zu diesem Erfolg beigetragen haben", sagte der stellvertretende Schulleiter Karl-Heinz Diedrich. Allerdings habe die Schule früher versucht, Vettel "seinen Nebenjob zu ermöglichen".

"Nie eine Extrawurst bekommen"

Der habe das Entgegenkommen aber nie ausgenutzt. "Er hat immer das gebracht, was wir eingefordert hatten und hat keine Extrawurst bekommen. Was er verpasst hat, das hat er immer nachgearbeitet", sagte Diedrich.

"Das SGH freut sich mit Sebastian Vettel! Mach weiter so und bleib gesund!", hieß es zuletzt auf der Internetseite des Gymnasiums, das zurzeit 1186 Schüler besuchen. Insgesamt sind dort knapp 100 Lehrkräfte tätig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel