vergrößernverkleinern
Fernando Alonso liegt mit 38 Punkten auf Platz 7 der Fahrer-WM © getty

Renault-Teamchef Flavio Briatore wehrt sich mit aller Macht gegen die Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang seines Star-Piloten.

Renault-Teamchef Flavio Briatore hat Gerüchten widersprochen, der zweimalige Formel-1-Weltmeister und Singapur-Sieger Fernando Alonso wolle seinen Rennstall Ende des Jahres verlassen.

"Fernando hat sich niemandem angeboten, er ist zufrieden bei uns", sagte Briatore der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Nach der Saison werde man mit Alonso über die Zukunft diskutieren und ihm ein "innovatives Auto" anbieten.

Fragezeichen hinter Piquet

Während Renault Alonso auf jeden Fall halten will, muss sich dessen brasilianischer Teamkollege Nelson Piquet junior offenbar Gedanken um seine Zukunft machen.

"Er hat bisher keine gute Saison", sagte Briatore über den Sohn des dreimaligen Weltmeisters Nelson Piquet: "Er macht einen ordentlichen Job in der Qualifikation, aber dann laufen die Dinge plötzlich nicht mehr. Wir werden sehen."

Der 58-jährige Briatore plant darüber hinaus schon für das Jahr 2009 eine strukturelle Veränderung innerhalb seines Rennstalls.

Briatore will kürzer treten

"Im nächsten Jahr werde ich nicht mehr für alles zuständig sein", kündigte der Italiener an.

Ein Teamdirektor, den er schon ausgewählt habe, solle sich künftig um die täglichen Abläufe kümmern: "So kann ich mich auf das Wichtigste konzentrieren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel